Was macht man gegen Comment Spam?

Wer ein Blog betreibt und seine Kommentare nur bedingt gegen Spam schützt, wird sich wundern warum soviele User Blind geworden sind und den facebook like button nicht finden, oder den Informationen total toll finden und sie ihnen sehr weiter geholfen haben, selbst wenn ihr Gedichte schreibt. Ein Wort: Scrapebox. Eigentlich ein SEO Tool zum Scrapen, wird es zu dem Tool für Spammer. Die Kommentare sollen ganz toll viele Backlinks produzieren. Tun sie natürlich nicht, aber trotzdem. Auch eine Scheiße mit der Scheiße, wie kann man Abhilfe schaffen? Si vis pacem para bellum. Hier die 3 Tools die schnellen Erfolg versprechen.

  1. Askimet – Kommt direkt mit WordPress mit, für den deutschen Datenschutz nicht aktzeptabel, da es nach Hause telefoniert.
  2. Captcha Fragen – basierend auf einem Algorhitmus der von Google übernommen wurde, also fragwürdig ob es mit dem deutschen Datenschutz klar geht.
  3. Antispam Bee – Die Alternative für Askimet, wenn man sich um Datenschutz schert.

Wer mehr über Scrapebox & SEO erfahren möchte kann einen kleinen Einblick in den Blogkommentaren in diesem Beitrag finden.

Hinter dem Vorhang der Reality TV Soaps – Mad World [Doku]

Pete Schilling – Mad World

Mad World ist ein Kurzfilm der im Rahmen einer Bachelorarbeit gedreht wurde. Thematisiert wird die Realität von Castingshows und Reality Soap Operas, und in wie weit die Wahrnehmung des Zuschauers von außen Beeinflusst wird, und wieviel Realität wirklich in dem Produkt steckt, dass über die Bildschirme flimmert. Super gemacht und in einer Zeit, in der es keine Wahrheit der Bilder mehr gibt, für jeden der noch an die Realität von diesem Zeug glaubt empfohlen. Kritische Geister können gerne auch: ich habs doch gewusst sagen.

Mad World (2011) from Pete Schilling on Vimeo.

Reality is Broken – Warum Spiele die bessere Realität sind! [Buch Tipp + 2 Videos]

jane_mcgonigal_meet_the_media_guru_1

Spiele machen uns zu besseren Menschen

Reality is Broken[€] ist ein Hammer Buch, insbesondere für Gamer, andere mögen sich an den in dem Buch vorgestellten Ideen stoßen wie sie wollen. Selten wird die Perspektive für “was ist richtig” so radikal gewechselt und anschaulich erklärt. Die These ist überspitzt formuliert: Spiele sind die Lösung zur Rettung für unsere Welt. Jane McGonigal mag für viele Menschen verrückt klingen, und vielleicht sind ihre Ideen und Überzeugungen auch einen Schritt zu weit gedacht, wenn wir aber selbst nur 20% von ihren Impulsen in unsere Gesellschaft integrieren, werden viele Aktionen die unser alltägliches Leben, im Gegensatz zum Computerspielen, so wenig herausfordernd und belohnend finden vielleicht interessanter, spannender und ultimativ erfüllender. Klingt interessant? Ihre Argumente sprechen für sich. Also kauft Euch das Buch oder, wenn ihr keinen Bock auf lesen habt, zieht Euch die beiden Video’s rein die ich zu dem Artikel gefügt habe. Das erste ist ihr TED Talk, der wahrscheinlich dazu geführt hat, dass sie diesen Buchvertrag gekriegt hat, dass andere ein Video wie Spiele uns Produktiver machen können.

Gaming can make a better world

Jane McGonigal – On Productivity

Jane McGonigal – On Productivity from The School of Life on Vimeo.

Jane McGonigal takes to our pulpit to challenge our assumptions about games as ways to “pass” or “waste” our time – and argues instead that we are never more productive than when we are immersed in a good game.

What, exactly, do we produce when we play a good game? Positive emotions – like optimism, curiosity and wonder; collective intelligence; and a stronger social fabric.

In this sermon, Jane urges us to become more productive in what really matters in life – happiness, resilience, and meaning — by spending more of our time playing bigger and better games.

Jane McGonigal is a game designer based in San Francisco, California. She is the director of game research and development at the Institute for the Future and author of ‘Reality Is Broken: Why Games Make Us Better and How They Can Change the World.’

This secular sermon took place on Sunday 24 October 2010 at Conway Hall, London.

Buchrezensionen in 2012

2012: Ziele, mehr gute Bücher lesen, analysiere und anwenden, und vorallem auch hier kurz auf svensworld vorstellen. 🙂

Fotocredit von Jane McGonigal Artikelanfang von Meet your Guru unter CC SA 2.0 http://www.flickr.com/people/21617144@N00

Arbeit vs Leben – Männer schneiden schlecht ab [Infografik]

Arbeiten… des Menschen liebstes Kind wie es scheint, wenn >30% es nicht schaffen eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Ist zwar für die USA, aber wir machen denen ja bisher fast alles nach.

Work/life balancing act
Infographic by Mercer Insights

Können Männer und Frauen Freunde sein?

Schöne Umfrage an der Unibibo in Utah. Eine Gedenkminute für all die Jungs, die nicht mehr als Freunde sind, aber nicht der Freund.

Jesse Budd and Patrick Romero set out to simply prove a point.

Fliegende Nashörner [Clip]

rhino

Nashörner auf LSD, Pink, die neben rosa Elefanten fliegen, sind nicht das was Green Renaissance macht. Stattdessen werden hier echte Rhinos mit dem Hubschrauber transportiert. Zum Schutz und so. Ich glaube trotzdem das die Augenbinden übertrieben sind, da sie auch gerne den Ausblick genießen würden. Way to go. Keep it green. Video nach dem Sprung. (more…)

Das Zensierte Web – The filter Bubble [TED Talk]

bubbles

Der TED Vortrag von Eli Pariser ist für jeden Online-Wanderer interessant, denn das meiste was uns im Café Content serviert wird ist heute selektiert und auf den Nutzer abgestimmt. So filtern google, yahoo, bing oder facebook den Inhalt um den Nutzer anhand von Algorithmen und Formeln das zu zeigen, was er am liebsten sieht. Das dies zu Lasten von wichtigen Informationen, Neuigkeiten oder gar dem eigentlich gesuchten geht, juckt die einen Scheiß, und so ist es kein Wunder, wenn das Internet auf die dauer langweiliger wird, weil wir nichts wirklich neues mehr finden, sondern immer wiedergekaute Neuigkeiten, die unseren Gewohnheiten entsprechen. So findet eine Zensur statt, die nicht von dem Nutzer wahrgenommen wird, da sie hinter den Vorhängen des Quellcodes stattfindet, und von den Kooperationen oktruiert wird, denn die wissen ja, was wir wirklich wollen.

Beware online “filter bubbles”

Fotocredit: Keith Williamson CC 2.0